Warum wir Gülle brauchen und was Ochsenschwanzsuppe mit dem Vogelsterben zu tun hat

pecudis.de

Die „Gülle-Artikel“ sind zur Zeit irgendwo im Sonderangebot, also schreibe ich auch mal einen. Als typisches Beispiel für zahlreiche andere so nicht auszuhaltende Veröffentlichungen habe ich mir den Bericht von Jule Reimer im Deutschlandfunk / Deutschlandfunk Nova ausgesucht, den zerlegen wir jetzt erstmal ganz gepflegt.

Erster Satz: „Gülle verdirbt unser Trinkwasser“
Falsch. Wenn überhaupt etwas unser Trinkwasser „verdirbt“ (ob oder ob nicht soll hier nicht das Thema sein, dazu gibt es anderswo gute Analysen und Quellen, mehrfach), dann ist es Nitrat. Nitrat (NO3-) ist ein Molekül, und hat als solches im Gegensatz zu Fleisch und im Einklang mit Veganen Produkten keinen Herkunftsnachweis. Es steht nicht dran, ob ein Nitratmolekül aus Gülle stammt, aus Mineraldünger, aus Kunstdünger oder aus den natürlichen Um- und Abbauprozessen im Boden. Man kann also nur betrachten, was auf dem Boden ankommt. Woher das stammt, was im Grundwasser landet, muß man schätzen.güllefahrennorbert
Hierzu das Umweltbundesamt

Ursprünglichen Post anzeigen 1.451 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s